Peter Ufer und Frank Fröhlich – Märchenhafte Sächsische Schweiz

Peter Ufer und Frank Fröhlich
Märchenhafte Sächsische Schweiz

Unheimliche und gespenstige Geschichten erzählen sich die Sachsen über das Elbsandsteingebirge. Verwitterte Felsen, Ritterburgen, Schluchten und der dunkle Wald zeugen von vielen Schicksalen.

Peter Ufer und Frank Fröhlich Foto: Amac Garbe / PR

Peter Ufer und Frank Fröhlich
Foto: Amac Garbe / PR

Hier geschahen und geschehen die ungewöhnlichsten Dinge. Schätze finden sich in Felsspalten, das Galgmännl treibt sein Unwesen, das Holzweibl geht um, die Sumpfnixen locken, verwunschene Ritter hausen in Burgen, Tote erstehen wieder auf. Städte wie Pirna, Königstein, Hohnstein, Rathen, Stolpen oder Bad Schandau haben ihre eigenen kuriosen Figuren. Im unterirdischen Reich bei Lohmen sollen noch heute Zwerge wohnen. Und nicht zuletzt geht im Tom Pauls Theater ein Geist um.

Der Autor Peter Ufer nahm sich deshalb die Märchen, Sagen und Legenden der Sächsischen Schweiz vor und erzählt sie auf seine ganz eigene Weise neu. Dazu spielt der Gitarrist Frank Fröhlich, verwebt Musik und Geschichten zu einem spannungs­vollen Programm.

Vorstellungen